Verkehrsforum Rheinauen mit Patrick Fassott

Kommunales

Die Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten in der Verbandsgemeinde zusammen mit Referent Christian Schreider

Am Donnerstagabend, den 11. April, lud Patrick Fassott, unser Verbandsgemeindebürgermeisterkandidat, zum Verkehrforum Rheinauen in den Neuen Hof in Neuhofen ein. Ziel der Veranstaltung war es den interessierten Bürgerinnen und Bürgern einerseits den Status Quo des ÖPNV in der Verbandsgemeinde vorzustellen sowie eine Diskussion anzustoßen, wie Individualverkehr reduziert werden um einen Verkehrskollaps in der Region, auch aufgrund des Hochstraßenabrisses in Ludwigshafen, zu verhindern

Bei der gut besuchten Veranstaltung führte Referent Christian Schreider, Vorstandsmitglied der SPD Vorderpfalz und ÖPNV-Experte, in den Nahverkehrsplan ein und zeigte außerdem Punkte auf, an denen aus seiner Sicht schon jetzt nachgebessert werden muss. So ist es für die SPD Vorderpfalz beispielsweise wichtig den ÖPNV auf der Schiene zu stärken, um damit den Verkehr auf der Straße zu entlasten. Dies soll beispielsweise durch mehr Park+Ride-Parkplätze geschehen.

Nach einer kurzen Diskussions- und Fragerunde konnte dann Patrick Fassott seine verkehrstechnischen Visionen für die Verbandsgemeinde Rheinauen vorstellen. So ist es ihm unter anderem ein Anliegen die E-Mobilität in der Verbandsgemeinde und auch in der Verwaltung auszubauen, um somit auch gleichzeitig dem Klimaschutz gerecht zu werden. Außerdem soll es für Bürgerinnen und Bürger einfacher werden die verschiedenen Dienststellen der Verbandsgemeindeverwaltung zu erreichen. Ein Anfahrtsweg von nahezu 45 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln um von Otterstadt auf die Kasse der Verbandsgemeinde nach Altrip zu kommen, sei eigentlich nur schwer zumutbar, so Fassott.

Abschließend wurden die Anwesenden noch vom Geschäftsführer der Rheinfähre Altrip, Jürgen Jacob, über die neue Hybridfähre informiert und inwiefern diese einen kleinen Beitrag zur Entspannung der Verkehrssituation beiträgt.

Alles in allem hat sich gezeigt, dass das Verkehrsforum eine wichtige und notwendige Veranstaltung war um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen was die Verkehrssituation jetzt und in Zukunft betrifft.